Logo

Webansicht dieses Beitrages unter:
http://www.aktion-barrierefreies-bad.de/glossar/badewannenlift-sanfte-technik-fuer-mehr-privatsphaere/

Glossar

Badewannenlift – sanfte Technik für mehr Privatsphäre

Moderne Badewannenlifte ermöglichen es vielen Menschen, auch im Alter noch ohne fremde Hilfe baden zu können. Viel Sicherheit beim Einstieg in die Badewanne schaffen Modelle, deren hydraulische Sitze mit Haftsaugnäpfen befestigt werden. Diese sind in der Regel in allen gängigen Badewannen ohne eine umständliche Installation einsetzbar. So kann man sich selbst per Knopfdruck, aufrecht im Lift sitzend, in die Wanne hinein- und nach dem Bad wieder sicher hinausfahren. Zu Fragen der Finanzierung ist es ratsam, mit der Krankenkasse und dem Hausarzt zu sprechen.

Eine weitere Liftvariante ist eine Konstruktion, die fest am Boden verankert wird und mit und ohne Schwenkarm erhältlich ist. Dafür wurde ein mobiler Sitz montiert, der über der Wanne „schwebt“. Man setzt sich in die Sitzmulde und lässt sich dann langsam ins Wasser hinabgleiten. Während des Badens bleibt der Sitz im Wasser. Nach dem Bad hebt er den Nutzer wieder sicher aus der Wanne heraus. Ähnlich funktioniert auch ein Lift, der mit einer Stoffbahn versehen ist. Hier setzt man sich in ein Trageband, um sanft ins Wasser hineinzugleiten. Eine weitere Liftvariante, die allerdings nicht dauerhaft montiert wird: ein aufblasbarer Sitz, der bei Bedarf für eine bequeme Ein- und Ausstiegshöhe sorgt. Um im Trageband oder auf dem aufblasbaren Sitz sicheren Halt zu finden, ist jedoch ein guter Gleichgewichtssinn vonnöten.

Ähnliche Einträge