Logo

Webansicht dieses Beitrages unter:
http://www.aktion-barrierefreies-bad.de/hohe-nachfrage-leerer-kfw-topf/

Glossar
Förderung KfW Ratgeber Sanitärprofis Service
4. August 2016
Hohe Nachfrage, leerer KfW-Topf

Zuschüsse für altersgerechten Badumbau aufgebraucht

Hohe Nachfrage, leerer KfW-Topf

(red-abb) Die KfW vergibt vorerst keine Zuschüsse mehr für altersgerechte Badumbauten. Wie auf der Website der staatlichen Förderbank zu lesen ist, sind die finanziellen Mittel aufgrund der hohen Nachfrage „voll aufgebraucht“ und Anträge für einen Zuschuss nicht mehr möglich. 

Bereits zugesagte Mittel blieben von dieser Entscheidung jedoch unberührt. Antragsteller, denen bisher noch keine Bestätigung vorliegt, erhielten zeitnah eine Information darüber, ob noch eine Zusage erteilt werden konnte. Falls die Bundesregierung im November die Fortsetzung von Zuschüssen bewilligt, stehen sie laut Auskunft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im ersten Quartal 2017 wieder zur Verfügung.

Von der Entscheidung nicht betroffen ist die für altersgerechte Badumbauten vorgesehene Kreditförderung. Sie gibt es nach wie vor. Zu detaillierten Infos geht es hier.

Sanitärbereich profitiert(e) am meisten von KfW-Förderung

Das Investitionszuschussprogramm Nr. 455 „Altersgerecht Umbauen“, aus dem auch die Mittel für barrierefreie Badumbauten stammen, startete am 1.10.2014. Wie das BMUB mitteilt, hat die KfW bis zum 30.06.2016 insgesamt 64.292 Förderzusagen für 77.309 Wohneinheiten mit einem Zuschussvolumen von insgesamt 82,8 Mio. Euro erteilt. Fast die Hälfte davon soll in den Sanitärbereich von insgesamt 27.871 Wohneinheiten geflossen sein.

Fördertöpfe müssen liefern, was Werbung verspricht

Die Meldung über den Zuschuss-Stopp für barrierefreie Badumbauten wurde von der Aktion Barrierefreies Bad mit Bedauern aufgenommen. Sprecher Jens J. Wischmann: „Diese Nachricht ist ernüchternd. Natürlich lässt sich die große Nachfrage positiv bewerten. Das steht außer Frage. Dennoch sehen wir nun sowohl viele Bauherren als auch Sanitärfachbetriebe allein gelassen, die auch durch unsere Kommunikation informiert und motiviert wurden. Daher muss die Bundesregierung künftig die Fördertöpfe so anlegen, dass sie liefern, was die Werbung dafür verspricht. Ansonsten sehe ich das Vertrauen der Bundesbürger in die Fördermittel des Bundes insgesamt schwinden.“

Initiative für Fortsetzung der Bezuschussung

Die Aktion Barrierefreies Bad und ihre Initiatoren werden sich für eine Fortsetzung der Bezuschussung stark machen. Entsprechende Maßnahmen sind in Vorbereitung. Wir berichten in Kürze auch an dieser Stelle.