Logo

Webansicht dieses Beitrages unter:
http://www.aktion-barrierefreies-bad.de/deutsche-wollen-bad-fuer-jedes-alter/

Glossar
Allgemein Barrierefrei Sanitärprofis
11. Oktober 2017
Nur 17 % der Bäder für Ältere gut nutzbar.

Neue Grundlagenstudie veröffentlicht

Deutsche wollen Bad für jedes Alter

(dh/red-abb) Für die Bundesbürger soll das Badezimmer in jeder Lebensphase bequem nutzbar sein. So lautet ein Ergebnis der neuen Studie „Die Deutschen und ihre Bäder“.

Zum inzwischen siebten Mal ließ die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) umfangreiche Informationen zur Badsituation der Bundesbürger ermitteln. Die für ca. 62 Millionen Deutsche ab 18 Jahren repräsentative Studie, bei der das forsa-Institut rund 3.000 Personen im Rahmen einer Online-Erhebung befragte, liefert jedoch nicht nur eine aktuelle Bestandsaufnahme. Sie bietet auch konkrete Einblicke in badbezogene Erwartungen, Meinungen und Wünsche der Verbraucher.

Zu klein und nicht altersgerecht

Auch wenn das Bad insgesamt als zweckmäßig, pflegeleicht, und mit deutlichen Abstrichen auch als altersgerecht sowie technisch up to date eingestuft wurde, sind 19 % und damit rund 12 Millionen Bundesbürger nicht zufrieden. Zu klein, nicht altersgerecht und renovierungsbedürftig geben sie als häufigste Kritikpunkte zu Protokoll.

Jeder fünfte Bundesbürger ist mit seinem Bad nicht zufrieden.
Jeder fünfte Bundesbürger ist mit seinem Bad nicht zufrieden.

Verwunderlich ist das nicht. Laut der forsa-Erhebung ist das Durchschnittsbad mit WC nur 9,1 qm groß und lediglich 17 % der Bäder sind derzeit „voll und ganz“ für ältere Menschen bequem nutzbar. Demzufolge wäre nur in etwa 6 Millionen der insgesamt 36 Millionen bewohnten Wohnungen in Deutschland ein Bad vorhanden, das die Bezeichnung „altersgerecht“ ohne Abstriche verdient. Auch warten immerhin 17,7 Mio. „Erstbäder“ in Deutschland auf ihre Renovierung. Noch dazu sind sie im Durchschnitt knapp 20 Jahre alt. 2 Millionen Bäder warten sogar seit mehr als 30 Jahren auf ihre Erneuerung.

Bodengleiche Dusche wird zum Standard

Logische Konsequenz ist, dass der bereits eingesetzte „Renovierungsboom“ weiter anhalten wird. Denn Badezimmer sollen der Studie zufolge für die Deutschen primär in jeder Lebensphase bequem nutzbar, praktisch und funktional, zum Entspannen und Wohlfühlen geeignet sowie qualitativ hochwertig sein. Die bodengleiche Dusche gilt dabei quasi als gesetzt. Seit der letzten Erhebung hat sie einen kometenartigen Aufstieg erlebt. Waren 2011 erst 7 % der Bäder mit dieser nutzerfreundlichen Lösung ausgestattet, so sind es 2017 bereits 17 %. Als Grund wird nicht zuletzt die starke Nachfrage nach altersgerechten, barrierefreien Bädern angegeben.

Handwerk und Handel mit Kompetenzvorsprung

Den Badprofis von Handwerk und Handel attestieren die Verbraucher eine sehr hohe Informations- und Beratungsqualität. Besonders bei Spezialthemen wie „Komplettrenovierung“ und „Altersgerechtes Bad“ verfügen Sanitär-Fachbetriebe über einen deutlichen Kompetenzvorsprung, so die Studie. Dies ist wohl auch der Grund dafür, dass Badprodukte nach wie vor überwiegend im Geschäft und vor allem bei Sanitärhandwerk/-handel gekauft werden und weniger im Internet.

Badprodukte werden nach wie vor überwiegend im Geschäft und vor allem bei Sanitärfachhandwerk/-handel gekauft.
Badprodukte werden nach wie vor überwiegend im Geschäft und vor allem bei Sanitärfachhandwerk/-handel gekauft.

Schlusslicht Digitalisierung

Nach dem altersgerechten, möglichst barrierefreien Bad könnte das Bad als Gesundbrunnen übrigens zum nächsten realen Markttrend avancieren. Dagegen hat die mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte Digitalisierung im Bad bei den Deutschen gegenwärtig kaum Chancen. Was jedoch große Chancen im Traumbad der Bundesbürger hat, das sind Tageslicht und eine große Badewanne. Bei den Farben beherrscht Weiß weiter die Szene: 45 % der Badbesitzer schwören darauf.

Beim Traumbad der Bundesbürger sind Tageslicht und eine große Badewanne die absoluten Favoriten.
Beim Traumbad der Bundesbürger sind Tageslicht und eine große Badewanne die absoluten Favoriten.

Weitere Informationen über „Die Deutschen und ihre Bäder“ sind hier veröffentlicht.

 


Quelle aller Angaben ist die für ca. 62 Mio. Deutsche ab 18 Jahren repräsentative, im Auftrag der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) vom forsa-Institut durchgeführte Bad-Grundlagenstudie 2016/2017.