Logo

Webansicht dieses Beitrages unter:
https://www.aktion-barrierefreies-bad.de/foerdertopf-des-kfw-programm-455-b-fast-leer/

Glossar
Allgemein Barrierefrei KfW
13. August 2019
Fördertopf des KfW-Programms 455-B fast leer

Es ist fünf vor zwölf

Fördertopf des KfW-Programms 455-B fast leer

(dh/red-abb) Es wird höchste Zeit für all jene, die mit dem Badumbau dieses Jahr noch beginnen und hierfür staatliche Zuschüsse beantragen wollen. Denn die Fördermittel im KfW-Programm 455-B sind so gut wie verbraucht.

Der Gedanke der Bundesregierung war gut: Geld für das KfW-Programm 455-B „Altersgerecht Umbauen“ zur Verfügung zu stellen, um damit Anreize für altersgerechte Umbauten zu schaffen. Denn ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen sollen möglichst lange selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden leben können. Das ist auch ganz im Interesse der Pflege- und Sozialkassen, auf die ansonsten hohe Kosten für Heimunterbringungen zukommen würden.

Fördermittel fast aufgebraucht

Bis zum Jahr 2021 sollen pro Jahr 75 Millionen in das Programm fließen. Was sich auf den ersten Blick nach viel Geld anhört, entpuppt sich auf den zweiten Blick aber als deutlich zu wenig. Denn im Fördertopf für altersgerechtes Umbauen befindet sich für dieses Jahr kaum noch Geld. So schreibt denn auch die KfW auf ihrer Seite: „Die Nachfrage für den Investitionszuschuss Barrierereduzierung ist nach wie vor hoch. Eine Antragstellung im KfW-Zuschussportal ist so lange möglich, bis die Fördermittel aufgebraucht sind. Sollten Sie konkrete Maßnahmen planen, empfehlen wir Ihnen eine zeitnahe Antragstellung und Umsetzung.“

Verdopplung der Mittel gefordert

Bereits im Oktober 2017 unterstützte die Aktion Barrierefreies Bad die gemeinsame Forderung von VDS und ZVSHK nach einer Verdopplung der Mittel von 75 auf 150 Millionen. Denn die Erfahrungen der Vorjahre zeigte, dass die Fördermittel für altersgerechte Umbauten bereits Anfang des dritten Quartals für das gesamte Jahr ausgeschöpft waren: im Jahr 2016 bereits Ende Juli, im Jahr 2017 schon Anfang August.

10-prozentige Finanzspritze

Wie die KfW folgerichtig feststellt, ist das Interesse an dem Programm hoch. Schließlich beträgt der Zuschuss beispielsweise für den altersgerechten Umbau des Bades 10 Prozent, maximal 5.000 Euro. Falls das gesamte Haus bzw. die gesamte Wohnung altersgerecht umgebaut wird, können bis zu 6.250 Euro Förderung ausgezahlt werden.

Badumbauten haben größten Anteil

Der Löwenanteil der beantragten Mittel entfiel wie in den Vorjahren auf Maßnahmen an Sanitärräumen. So wurden hierfür allein im ersten Halbjahr 2019 rund 20.000 Förderzusagen erteilt.

75 Millionen Euro auch in 2020

Wenn in Kürze der Fördertopf leer sein sollte, und das Bauvorhaben noch Zeit hat, käme eine Antragstellung ab Januar nächsten Jahres in Betracht. Denn mit Inkrafttreten des Bundeshaushaltes 2020 sollen wieder neue 75 Millionen im KfW-Programm 455-B zur Verfügung stehen.

Die Zeit bis dahin könnte man mit Planung, Produktauswahl und der Suche nach der geeigneten Sanitärfachfirma verbringen. Aber Achtung: Mit dem Umbau darf erst nach der Bewilligung begonnen werden.

Informationen zum KfW-Programm 455-B

Ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen über das KfW-Förderprogramm 455-B bieten wir hier zum Download an.

Wie im Zuschussportal der staatlichen Förderbank der Antrag online gestellt werden kann, lässt sich Schritt für Schritt in einer rund fünfminütigen Video-Anleitung „Altersgerecht umbauen – Ihr Onlineweg zum Investitionszuschuss“ nachvollziehen.

Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf der KfW-Internetseite oder über das KfW-Infocenter unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 539 9002 erhältlich.