Logo

Webansicht dieses Beitrages unter:
https://www.aktion-barrierefreies-bad.de/ish-2019-in-frankfurt/

Glossar
Allgemein Veranstaltungen
26. Februar 2019
Foto der Waterlounge, ISH 2017

Vorschau

ISH 2019 in Frankfurt

(dh/red-abb) In Kürze ist es wieder soweit: Die Weltleitmesse für die Themen Wasser und Energie findet vom 11. bis 15. März in Frankfurt statt. Auf der ISH präsentieren mehr als 2.500 Aussteller Neuheiten und moderne, auf heutige Bedürfnisse abgestimmte nachhaltige Technik. Auch die Aktion Barrierefreies Bad ist wieder vertreten.

Waterlounge hält Neuigkeiten parat

In der Waterlounge der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS), Halle 3.1, Stand A 96, können Sie die Mitarbeiter der Initiative treffen und mit Ihnen z.B. über die Themen Digitalisierung, Demografie und Fördermöglichkeiten wie das KfW-Programm 455-B „Altersgerecht Umbauen“ besprechen. Über den reinen Austausch hinaus gibt es in der Waterlounge aber noch viel mehr. So wartet die Aktion Barrierefreies Bad mit druckfrischen neuen Broschüren auf. Hierzu gehört insbesondere ein umfangreicher Ratgeber. Mehr wird jetzt aber noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen!

Eine Neuerung gibt es auch bei der Bad-Akademie. Das Konzept der Weiterbildung zum Bad-Manager wurde einer Frischzellenkur unterzogen. Aktuelle Informationen über das Herbst-Programm liegen für die Besucher ebenfalls in der Waterlounge bereit.

Teilnehmer der 7. Weiterbildung zum Bad-Manager.
Teilnehmer der 7. Weiterbildung zum Bad-Manager. Foto: VDS

In ihrer Funktion als VDS-Badbotschafterin wird Franziska van Almsick die ISH am 13. März besuchen. Traditionell ist die Waterlounge auch Ausgangspunkt für ihren Messerundgang. Präsentiert werden ihr neue Produktentwicklungen sowie die aktuellen Farbtrends für Bäder. Letztere sind auch ein Leitthema der diesjährigen ISH.

Pop up my Bathroom bekennt Farbe

Die Antwort auf die Frage nach den Farben, die künftig im Bad vorherrschen werden, erhalten Besucher insbesondere im Trendforum Pop up my Bathroom , das sich im Foyer Halle 4.0, Saal Europa befindet. Vorab schon einmal so viel: 12 Farbtrends sollen die lange Weiß-Dominanz beenden oder zumindest verringern. In der „Colour-Selection“, können Sie erleben, wie Farben die Planung, Gestaltung und Ausstattung individueller Bäder bestimmen. Der Macht der Farben widmet sich außerdem ein Vortragsprogramm mit in- und ausländischen Experten.

Badewanne mit bunten Bällen
Alte Farben, moderne Töne, neue Kombinationen: Im Badezimmer wird es bunt. Foto: VDS; Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Pflegebad 2030 bietet Raum für Erlebnis und Inspiration

Mut zur Farbe beweist der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) auch mit der Sonderschau zu seiner Studie „Pflegebad 2030“ in Form eines Erlebnisraums ganz in Orange. Testen Sie selbst, welche Gegebenheiten das Pflegebad 2030 aufweist und unter welchen Voraussetzungen Pflegekräfte arbeiten. Gerade die Enge der vorhandenen Bäder stellt die größte Herausforderung in der Zukunft dar. Neue Lösungen, die für mehr Platz im vorgegebenen Raum sorgen, müssen von Planern, Handwerkern und Industrie gefunden werden. Der Erlebnisraum in der Waterlounge, Halle 3.1, Stand A 96 bietet hierfür Inspiration zugleich.

Produkt-Award zeichnet auf der ISH preiswürdige Entwicklungen aus

Welche Produkte die Design-Auszeichnung „Badkomfort für Generationen“ erhalten, erfahren Sie am Mittwoch, 13. März, 11.00 Uhr, auf dem Messestand des ZVSHK in Halle 11.1, Stand E 87. Der ZVSHK will mit dem Preis dokumentieren, dass Badkomfort für alle Lebenssituationen verwirklicht werden kann. Die für das Finale auf der ISH nominierten Produkte vereinen Design, Qualität und intuitive Nutzerfreundlichkeit in beispielhafter Weise. Werfen Sie hier einen Blick auf diese preisverdächtigen Fabrikate.

Werkstatt Bad präsentiert physische und kognitive Assistenzsysteme

In der Werkstatt Bad geht es wie schon 2017 praktisch und zukunftsgerichtet zu. Dieses Mal stehen die Gesunderhaltung des Handwerkers und seine zeitnahe, unmittelbare Vor-Ort-Information im Mittelpunkt. Gelingen soll dies einerseits durch den Einsatz von „Exoskeletten“ (Außenskeletten) sowie andererseits durch sogenannte „VR/AR-Systeme“ (u.a. Datenbrillen).

Exoskelett und Datenbrille
Exoskelette (links) unterstützen oder verstärken die Bewegungen des Trägers (Foto: Helmut-Schmidt-Universität Hamburg). Informationen zum Einbau von Produkten beispielsweise werden mit Hilfe der Datenbrille (rechts) passgenau angezeigt (Foto: Microsoft – HoloLenz).

Hautnah können Sie erleben, wie diese physischen und kognitiven Assistenzsysteme die Badsanierung optimieren und erleichtern können. Seien Sie neugierig und besuchen Sie die Werkstatt Bad in Halle 4.2, G60.