Logo

Webansicht dieses Beitrages unter:
https://www.aktion-barrierefreies-bad.de/altersgerecht-wohnen/

Glossar
Allgemein Barrierefrei
8. Mai 2017
1.,2. und 3. Platz des Plakatwettbewerbs " Altersgerecht Wohnen "

Plakatwettbewerb des ZVSHK

Altersgerecht Wohnen

(dh-abb) Kunststudenten aus 26 Ländern beteiligten sich mit ihren Ideen am internationalen Plakatwettbewerb „ Altersgerecht Wohnen / Aged friendly living“ des ZVSHK. Aus den rund 2.700 eingereichten Entwürfen vergab eine Jury drei erste Plätze und fünf Sonderpreise.

Die Schirmherrin des Wettbewerbs, Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks, stellte im Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung die Sieger vor, die zuvor von einer Jury unter der künstlerischen Leitung von Professor Jürgen Kristahn bestimmt wurden. Aufgabe war es, ein Plakat zu entwerfen, das mit einer neuen, zeitgemäßen Bildästhetik auch jüngere Menschen für das Thema “ Altersgerecht Wohnen “ sensibilisieren soll.

Der 1. Preis, der mit 2.500 Euro dotiert war, ging an die 24-jährige Chinesin Li Yang, die an der Nanjing University of Arts studiert. Sie entfernt in ihrem Plakatentwurf mit einem Radiergummi symbolisch eine Treppe und schafft durch die Bereitschaft zur Veränderung eine stufenlose Begehbarkeit.

Auch der 2. und der 3. Platz ging an Kunststudenten aus China. Ein Umstand, der nach den Worten von Schirmherrin Dr. Barbara Hendricks unterstreicht, „dass der demografische Wandel gerade auch im bevölkerungsreichsten Land der Erde ein zentrales Thema ist“.

Sonderpreise des Plakatwettbewerbs " Altersgerecht Wohnen "
Sonderpreise des Plakatwettbewerbs „Altersgerecht Wohnen“

Mit Hilfe des Plakatwettbewerbs wolle der ZVSHK durch bildliche Botschaften zur Aufklärung von Hausbesitzern beitragen, bauliche Prävention anregen und Investitionen in altersgerechte Bäder fördern, so Verbandspräsent Friedrich Budde. „Wir haben versucht, Handwerk und Kunst bei einem wichtigen gesellschaftspolitischen Thema zu einem öffentlichkeitswirksamen Instrument zu verbinden“, so Budde. Der Schlüssel für ein möglichst langes selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden sei das Bad! „In unserer täglichen Arbeit erfahren wir immer wieder, dass Bauherren und Modernisierer nur mangelhaft über bauliche Vorsorge aufgeklärt sind. Eine Vorsorge, die das lange Leben in den eigenen vier Wänden erst ermöglicht.“

Gleichzeitig zur Preisverleihung eröffnete der ZVSHK im Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes eine Ausstellung der besten 76 Einreichungen. Sie war dort bis 4. Mai für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

Eine Übersicht über den Wettbewerb inklusive eines Filmes zu den Sieger- und Sonderpreisen sowie den 100 besten Plakaten findet sich unter www.age-friendly-living.de

Bundesministerin Barbara Hendricks (2. v. l.) mit Präsident Friedrich Budde und Hauptgeschäftsführer Andreas Müller (.r.).
Bundesministerin Barbara Hendricks mit Präsident Friedrich Budde (l.) und Hauptgeschäftsführer Andreas Müller.