Logo

Webansicht dieses Beitrages unter:
https://www.aktion-barrierefreies-bad.de/inspirationen-fuer-ein-neues-badezimmer/

Allgemein Bad der Zukunft Badkomfort für Generationen Barrierefrei
2. September 2022
Tag des Bades 2022: Inspirationen für ein neues Badezimmer

Tag des Bades 2022

Inspirationen für ein neues Badezimmer

(dh/red-abb) Am 17. September 2022 findet bundesweit der Tag des Bades statt: An dem von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS) organisierten Aktionstag sind interessierte Verbraucher eingeladen, sich bei den teilnehmenden Badstudios und Bäder-Fachausstellungen in ihrer Nähe über die neuesten Badtrends und -entwicklungen zu informieren.

Passt eine bodenebene Dusche in unser kleines Badezimmer? Was macht man heute am besten an die Wände? Was können moderne Armaturen so alles? Wie viel Aufwand bedeutet eine Renovierung? Was lässt sich aus meinem Bad so alles machen? Wer Fragen wie diese ganz unverbindlich beantwortet haben möchte und sich gerne Inspirationen für die Verschönerung des Zuhauses holt, sollte zum Tag des Bades gehen. Ein Studio in der Nähe macht bestimmt mit.

Das Badezimmer ist in der Regel der erste Ort, den wir nach dem Aufstehen aufsuchen, und der letzte, bevor wir abends zu Bett gehen. Quasi routinemäßig suchen wir es auf, um unsere täglichen Pflegerituale zu absolvieren. Dabei könnte das Bad so viel mehr bieten: Es kann Rückzugs- und Regenerationsort sein, Fitnessraum oder ein Wellness- und Wohlfühlbad, das genauso wohnlich und komfortabel ist, wie der Rest unseres Zuhauses. Denn auch im Badezimmer wird gewohnt!

Barrierefreie Bäder: Sicherheit, Komfort und gutes Design

Weitere wichtige Aspekte beim Bad von heute sind die Themen Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit. Denn bereits bei der Planung des neuen Badezimmers sollte die langlebige Nutzung im Fokus stehen. Damit dies gelingt, muss es den verschiedensten Bedürfnissen und Nutzergruppen jederzeit gerecht werden: Jungen Familien mit Kindern ebenso wie Senioren und Menschen mit Handicap.

Daneben sollte das generationengerechte Wohlfühlbad über ein ansprechendes, flexibles Design verfügen, dessen Aussehen sich später einmal mit möglichst geringem Aufwand auch wieder auffrischen bzw. verändern lässt. Ein solches barrierefreies Bad bietet demnach nicht nur Komfort und Sicherheit, sondern kann richtig chic aussehen.

Der Tag des Bades 2022 ist die perfekte Gelegenheit, das Bewusstsein für die unterschiedlichen Aspekte zu schärfen und sich die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen zu lassen. Dieser Aktionstag ist eine Initiative der Deutschen Sanitärwirtschaft mit ihren Markenherstellern, den Fachausstellungen des Großhandels und dem SHK Fachhandwerk. In diesem Sinne laden am Samstag, 17. September 2022, bundesweit Badstudios des Handwerks und Ausstellungen des Fachgroßhandels zum Besuch ein, um unverbindlich über die neusten Entwicklungen und Trends im Badezimmer zu informieren. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, kann hier gleich anfangen, das neue Badezimmer zu planen.

Kleines Bad, aber oho

Jedes Jahr stellt der Tag des Bades, der mittlerweile schon seit über 15 Jahren stattfindet, ein besonders relevantes Thema in den Fokus. Dieses Jahr sind es die kleinen Bäder. Das durchschnittliche Badezimmer in Deutschland misst 9,3 qm, in der Realität sind viele Bäder jedoch kleiner. Dennoch: kein Grund, auf ein schönes und auch barrierefreies Badezimmer zu verzichten! Wie das funktioniert und wie neue oder renovierungsbedürftige Bäder auch auf kleinem Grundriss schön und funktional werden, erfahren Interessierte am Tag des Bades von professionellen Badplanern und Badplanerinnen in den Badstudios des Handwerks und den Ausstellungen des Fachgroßhandels in ihrer Nähe.

Podcast „Badetag“ zum Tag des Bades 2022

In der Podcast-Reihe „Badetag“ (herausgegeben von der VDS) kann sich jeder bequem und vom Sofa aus von den Profis über die Möglichkeiten moderner Badgestaltung, über Pflege und Nutzung, Einrichtungstrends und Problemlösungen informieren lassen. Die neueste Folge beschäftigt sich mit dem Tag des Bades und dem diesjährigen Schwerpunktthema „Kleine Bäder“. VDS-Geschäftsführer Jens J. Wischmann und Trendexperte Frank A. Reinhardt stimmen auf das Thema ein.



Viel Stauraum und optische Vergrößerung

Einige zentrale Ausstattungselemente und Gestaltungskonzepte sollte man im Gespräch mit den Badplanungsprofis im Hinterkopf haben. Das gilt besonders, wenn es um die optimale Ausstattung geht. So lassen sich kleine und gleichzeitig barrierefreie Badezimmer sinnvoll gestalten und optisch vergrößern:

  • Bereitstellung von ausreichend und gut sortiertem Stauraum, um Ordnung und eine ruhige Optik zu erzeugen. Möglichkeiten bietet auch die Vorwandinstallation, z.B. für die WC-Garnitur.
  • Einen großflächigen Spiegel anbringen, der unmittelbar über den Waschbecken angebracht ist, damit sich der Nutzer beim Waschen im Sitzen oder Stehen betrachten kann.
  • Für viel Licht sorgen. Helle Lampen auf mehreren Ebenen installieren: Deckenlicht, Verteilung von Spots, Lampen seitlich vom Spiegel, indirekte Beleuchtung.
  • Großformatige matte Fliesen wählen.
  • Wände in Weiß, Hellgrau oder Sandfarben gestalten; dazu Kontraste z.B. in warmen Brauntönen setzen.
  • Dunklere, rechteckige Bodenfliesen einplanen, am besten in Dreiviertel-Verband-Verlegung.
  • Auf eine deckenhohe Verfliesung außerhalb der Nassbereiche verzichten.
  • Bodenebene Dusche mit transparenter, wegklappbarer Duschabtrennung (mit Markierungen zur Sichtbarkeit) erhöht die Bewegungsfreiheit.

Konkrete Lösungen für barrierefreie Bestandssanierungen auf engstem Raum finden sich auch in unserem Artikel Innovative Konzepte für Pflegebäder.

Für die zusätzliche Vorab-Information empfiehlt sich unser kostenloser 40-seitiger Ratgeber DAS MODERNE BAD: Komfortabel. Sicher. Barrierefrei.

Informationen zum Tag des Bades 2022 und den teilnehmenden Badstudios und Fach-Ausstellungen erhalten Interessierte unter www.tagdesbades.de und www.gutesbad.de/badprofi-suche/.